Logo
Responsive Menu Clicked Image

Achiv Veranstaltungen

“Global Justice and New Technologies:

Is the increasing need of raw materials a blessing or a curse for the exporting countries?”

Vortrag und Diskussion mit Dr. Claude Kabemba

Am 16. Juni 2018, Berlin; 16:30 Uhr

Braustube im Berlin Global Village (BGV), Am Sudhaus 2, 12053 Berlin

Dr Claude KabembaClaude Kabemba ist Direktor von SARW (Southern Africa Resource Watch). Seine Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen Forschung und Interessenvertretung sind die politische Ökonomie Sub-Sahara-Afrikas mit einem Fokus auf Demokratisierung, Verwaltung natürlicher Ressourcen, Konfliktlösung und Außenpolitik im Südlichen und Zentralafrika. Die Arbeit von SARW konzentriert sich auf die Entwicklung im Bergbau im Bereich Wirtschaft und Menschrechten, Ertragsmanagement, Verknüpfung mit anderen Wirtschaftsbereichen, CSR und der Mobilisierung von Bergbaugemeinden. SARW ist in allen Ländern des Südlichen Afrikas präsent mit einer starken Präsenz in der DRC, Sambia und Simbabwe. Dr. Kabemba wird regelmäßig von lokalen und internationalen Medien kontaktiert, um politische und soziale Fragen auf dem Kontinent zu kommentieren.

Claude Kabemba is the Director of the Southern Africa Resource Watch (SARW). Dr.  Kabemba’s main areas of research and advocacy interest include the political economy of Sub Saharan Africa, with focus on democratization, natural resource governance, and foreign policy in Southern and Central Africa. SARW’s work focuses on mining development looking at business and human rights, revenue management, mineral linkages, Corporate Social Responsibility, and mining community mobilization. SARW operates in all SADC countries with a strong presence in the Democratic Republic of Congo, Zambia and Zimbabwe. Dr. Kabemba is regularly approached by both local and international media for comments on political and social issues on the continent.

Vortrag und Diskussion sind auf Englisch.

Um eine Anmeldung wird gebeten an verwaltung@weed-online.org.


IT-Fachkonferenz 2018

6. Bundesweite Fachkonferenz für sozial verantwortliche IT-Beschaffung

Am 21./22. Juni 2018 in Stuttgart

Ausbeuterische Arbeitsbedingungen und Menschenrechtsverletzungen kommen in der Produktion von Informations- und Kommunikationstechnologie verbreitet vor. Gleichzeitig gibt es erste Ansätze, die Wertschöpfungskette sozial verantwortlich zu gestalten. Diese Ansätze können durch die öffentliche Hand wirksam unterstützt werden, indem sie bei ihrer Beschaffung darauf achtet, dass soziale Mindeststandards und Menschenrechte eingehalten werden.

Die Fachkonferenz wendet sich an AkteurInnen des öffentlichen Beschaffungswesens, der Landes- und Kommunalpolitik, von NGOs, Kirchen und IT-Unternehmen. Sie lädt ein zum Erfahrungsaustausch und zum Dialog, wie die öffentliche Hand mit ihrem Einkauf zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen IT-Industrie beitragen kann. Die Konferenz wird von WEED zusammen mit Werkstatt Ökonomie e.V. (WÖK) und dem Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB) e.V. organisiert.

Ein Schwerpunkt liegt diesmal erstmalig bei der Rohstoffförderung. Für Beschaffungsverantwortliche galt es bislang als unmöglich, die soziale Situation ganz am Anfang der Lieferkette zu berücksichtigen. Doch durch die Fortentwicklung von Unternehmensinitiativen, die durch den US-amerikanischen Dodd-Frank Act angestoßen wurden, sowie durch die neue EU-Verordnung zu Konfliktrohstoffen tun sich sukzessive bessere Möglichkeiten auf, auch die Rohstoffförderung in öffentliche Ausschreibungen mit einzubeziehen.

Weitere Informationen: www.faire-beschaffung.de

Ansprechpartnerin: Annelie Evermann


18. November in Berlin

Workers‘ protests in China and attacks on the civil society

Wednesday, November 18th, 7 p.m. at taz-Café, Rudi-Dutschke-Str. 23 Current criminalization of worker representatives, human rights activists and feminists. How workers in China struggle for their rights. With Sheung So, LESN (Hong Kong)
Presentation by Sheung So, workers’ rights expert from the NGO LESN (Labor Education and Service Network), Hong Kong and President of the Board of Trustees of Electronics Watch.

China has become known as the world’s factory. Thousands of factories, employing millions of workers, are churning out all kinds of products at an incredibly high pace. Over the last years, numerous research reports have also drawn the world’s attention to gross labour violations in this sector.

At the same time the number of strikes has hiked significantly in China in recent years. They frequently take place in the Pearl River Delta, an area which is famous for its electronics, garments and shoe industry with export oriented global players. To lure the large-scale companies into complying their land seizures plans and to help medium- and small-scale enterprises to avoid their legal responsibilities to workers, local governments use their legislative, public security and labor authorities to suppress workers.

The event is co-hosted by WEED and the Forum Umwelt & Entwicklung. Funded by the Euopean Union.

Further Information.

___________________________________________

16./17. November in Gelsenkirchen

Fachkonferenz Nachhaltige IT-Beschaffung

17.11.2015: Einladung zur Fachkonferenz am 16./17. November: Informationen und Dialog zu Arbeitsbedingungen in der IT-Branche und erfolgreiche Ansätze der sozial nachhaltigen IT-Beschaffung

WEED e.V. lädt zusammen mit dem Eine Welt Netz NRW und SKEW ein zur Fachkonferenz für sozial verantwortliche Beschaffung von IT Hardware in Gelsenkirchen.

Ziel der Konferenz ist ein aktiver Austausch zwischen Beschaffungswesen, Landespolitik, NGOs und IT-Industrie über die Möglichkeiten der öffentlichen Hand zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen IT-Industrie.pic_3

Mit dabei sind u.a.:

  • Arbeitsrechtsexpertin Sheung So von der NGO LESN aus Hongkong
  • Susanne Jordan vom Unternehmen NagerIT mit der bislang fairsten PC-Maus
  • IT-Markenhersteller und IT-Distributoren
  • öffentliche Einkäufer/innen aus NRW und bundesweit, die soziale Kriterien in ihre IT-Ausschreibungen integrieren
  • Vergaberechtsexpert/innen wie Heide Rühle, Mitglied des Europaparlaments von 1999 bis 2014

Weitere Informationen zu unseren Referent/innen und dem Programm der Konferenz finden Sie laufend aktualisiert hier:

www.faire-beschaffung.de

Hier finden Sie das Programm und den Anmeldebogen

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. More information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close