Logo

Veranstaltungen

WEED bei 7. Fachkonferenz zu IT-Beschaffung

7. Fachkonferenz zu IT-Beschaffung

Am 9./10. Mai 2019 in Leipzig

Der thematische Fokus der diesjährigen Konferenz liegt auf der Nutzungsdauer und dem Recycling von IT-Hardware. Neben den Umweltbelastungen, die bei der Entsorgung und dem Recycling von IT-Hardware ent-stehen, sind dabei ebenfalls nicht hinnehmbare Menschenrechtsverletzungen festzustellen. Das betrifft auch die Produktion von Informations- und Kommunikationstechnologie.

Veranstaltungsort: GaraGe Karl-Heine-Straße 97, 04229 Leipzig

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über das Online-Formular www.faire-beschaffung.de/anmeldung/.

Das Programm finden Sie auf unserer Website.

Kontakt: Annelie Evermann


WEED-Veranstaltung: Rohstoffhunger – Rohstofffluch?

Veranstaltung zu Rohstoffen in Kooperation mit der FES

Am 25.03.2019 in Berlin

WEED-Veranstaltung: Rohstoffhunger - Rohstofffluch?Computer, Smartphones oder Autos – täglich nutzen wir Produkte, in denen eine Vielzahl an mineralischen Rohstoffen steckt. Unser steigender Konsum und der „Rohstoffhunger“ der Industrie bedingen einander gegenseitig. Von dieser Nachfrage profitieren rohstoffreiche Länder oft nicht. Vielmehr ist der Abbau von Rohstoffen häufig mit Konflikten und schweren Menschenrechtsverletzungen verknüpft. Hierzu gehören Kinderarbeit, Zwangsumsiedlungen, negative Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen auf umliegende Gemeinden und die als „Konfliktrohstoffe“-Problematik bekannte Finanzierung bewaffneter Gruppen.

Um den Anforderungen von Politik und Öffentlichkeit gerecht zu werden, bemühen sich einige Hersteller von Konsumprodukten um menschenrechtliche Sorgfaltspflichten „am anderen Ende der Lieferkette“. Gemeinsame Industrieinitiativen liefern dabei branchenübergreifend Vereinheitlichung, Umsetzungstools und Austausch zur Weiterentwicklung. Doch bei mangelnder Überprüfung kann die Mitgliedschaft in solchen Initiativen auch zum Ersatz faktischer eigener Maßnahmen werden.

Auf unserer Fachkonferenz wurde diskutiert, welche Verantwortung und welche Handlungsoptionen verschiedene Akteure in der Lieferkette haben. Ist die Lastenverteilung innerhalb der Lieferkette gerecht verteilt, wenn die aktuelle EU-Verordnung zu Konfliktrohstoffen nur den Rohstoff- und nicht den Produkt-Importeuren Pflichten auferlegt? Wie kann die Politik Vorreiter unterstützen? Welche Rolle spielen Industrieinitiativen und Zertifizierungen? Und welche Auswirkungen haben die Bemühungen tatsächlich vor Ort?

Das Programm finden Sie auf unserer Website.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. More information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close